Firmenchronik

Seit über 60 Jahren ist Peekel Instruments spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Messgeräte

Peekel Instruments ist ein mittelständisches Unternehmen mit dem Hauptsitz in Rotterdam, Niederlande. Sie gehört zu den ältesten Herstellern von präzisen, elektronischen Messsystemen für elektrische und vor allem mechanische Größen. Für die Betreuung des deutschsprachigen Marktes wurde 1976 das gleichnamige Tochterunternehmen im Ruhrgebiet gegründet. Zu den traditionellen Kunden gehören wissenschaftliche und industrielle Prüfeinrichtungen weltweit. Einen hohen Stellenwert in der Entwicklung nimmt das statische und dynamische Messen mit Dehnungsmessstreifen (DMS) ein. Das Speisen der DMS mit einer Wechselspannung (Trägerfrequenz) für eine hohe Störsignalunterdrückung gehört dabei zu einer der Spezialitäten von Peekel, basierend auf einer langjährigen Erfahrung.

Ein wichtiger Punkt der Peekel-Erfolgsgeschichte war und ist die Verfügbarkeit von Software. Bereits in den Anfängen der rechnergestützten Messtechnik (1985) unterstützte Peekel die Anwender mit einer Messsoftware. Daraus entwickelte sich bis heute eine leistungsfähige und anwenderfreundliche Software für die aktuellen Betriebssysteme. Zusätzlich werden Treiber für alle gängigen Standard-Softwarepakete mitgeliefert.

Passend zur Messtechnik bietet Peekel Kraftaufnehmer für Zugkräfte und Druckkräfte, Induktive Wegaufnehmer, Induktive Wegmesstaster und DMS-basierte Beschleunigungsaufnehmer an.

Historie:
Bereits 1946 begann der spätere Gründer und Namensgeber Chris Peekel jr. Oszillatoren zu entwickeln und 1947/48 seine erste röhrenbestückte Dehnungsmessbrücke (B-103U) auf den Markt zu bringen.

Zwischen 1948 - 1972 wurden Mikrovoltmeter (30-B) und Trägerfrequenz-Messbrücken (101-DN, 540-DNH und 581-DNH - die erste TF-Messbrücke, die kapazitive Unbalancen bis 10000 pF ohne Einfluss auf das Messergebnis tolerierte) entwickelt. 1972 wurde durch die Serie CA100 der Einstieg in die modulare Einschubtechnik gestartet. Daraus entstanden die Verstärkersysteme CA250 (1980) und CA400 (hochdynamische DC-Messverstärker). Der erste vollständig PC-steuerbare Messverstärker war das SIGNALOG 2000, bzw. später das SIGNALOG 4000 mit zusätzlicher Frontbedienung. Daraus wiederum wurden die kompakteren, analogen Messverstärker PICAS und SIGNALOG 6000 (19“ System) entwickelt.

Parallel zu der Entwicklung von Messverstärkern begann 1965 der Einstieg in die Vielstellenmesstechnik. Beginnend mit dem System DATASTRAIN, über den Datenlogger MIKROLOG mündete diese Entwicklung schließlich in dem PC-steuerbaren Vielstellenmessgerät AUTOLOG. Das heutige AUTOLOG 3000 kombiniert das quasi-statische Messen über Multiplexerkarten mit einer dynamischen Messtechnik mit synchron-messenden Eingängen.

Die neueste Entwicklung ist das kompakte PICAS-Touch, ein System mit einem 18cm TFT-Touchdisplay, welches die Messverstärkung und die Messdatenerfassung kombiniert.


Die Adresse des Peekel-Stammhaus lautet:

PEEKEL INSTRUMENTS B.V.
Industrieweg 161
3044 AS Rotterdam - Niederlande
Tel.: +31-10-4152722
Fax: +31-10-4376826
Email: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Homepage: www.peekel.nl


Die Adresse der Niederlassung Deutschland lautet:

PEEKEL INSTRUMENTS GMBH
Bergmannstr. 43
44809 Bochum
Telefon (0234) 9041603
Telefax (0234) 9041605
Email: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Seit 1976 gibt es Peekel Instruments GmbH in Deutschland als 100%ige Tochter der Peekel Instruments B.V. .
Den Vertrieb leitet Frau M. Süßmuth.